März 2012

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 0 0 2 3 4
0 0 7 8 9 10 11
0 13 0 15 16 17 0
0 20 21 22 0 24 25
26 27 28 29 0 31 0

Willkommen auf milchreis.org

FotoDas ist meine kleine Homepage. Du findest hier vor allem Informationen zu Büchern, die ich lese und Rezensionen dazu, aber auch interessante Dinge zum Lesen und über mich sowie verschiedenste Fortsetzungsgeschichten in denen du jeweils den nächsten Teil schreiben kannst!
Schau dich doch einfach mal um, du findest sicher etwas, das dir gefällt!

Aktuell

Ich lese ... Neueste Rezension Buch des Monates März
Schattenschwingen - Tanja Heitmann Bartimäus - Das Amulett von Samarkand Riley: Die Geisterjägerin

Kategorien

Bloginternes Ich lese... Diskussionen Buchreihen Trends Stöckchen Statistik Challenges Neuheiten Alltag

Gesamte Blogeinträge

Ich lese ... zum ersten Mal zwei Bücher gleichzeitig!

15. 01. 2012 | 20:57

Nachdem mein Sony eBook-Reader nun am Freitag auch bei mir zu Hause angekommen ist, hab ich mir gleich zwei Bücher dafür gekauft. Immerhin wollte ich 1. den Reader auch ausgiebig testen und 2. noch einmal einen 10 € Thalia Gutschein einlösen, bevor er abläuft.

So haben es Zweilicht von Nina Blazon und The Sign - Nur zu deiner Sicherheit als eBook auf meinen Reader geschafft.

Obwohl mir Urbat - die dunkle Gabe extrem gut gefällt, habe ich nun auch mit Zweilicht angefangen. Leider gefällt mir auch Zweilicht so gut, dass ich nicht aufhören kann. Bei Urbat will ich aber auch unbedingt weiterlesen. Das Lesen am Reader ist aber auch viel gemütlicher im Bett, weil er nicht so schwer ist - nun lese ich also zum ersten Mal zwei Bücher gleichzeitig, was ich eigentlich überhaupt nicht mag. Und mit gleichzeitig, meine ich so richtig gleichzeitig. Ich lese am Tag aus beiden Büchern, weil ich beide so schnell wie möglich beenden möchte. Bei beiden Büchern bin ich nun ungfähr bei der Hälfte.
Weil ich erst heute meine Tasche für den Sony Reader bestellt habe, werde ich ihn aber morgen nicht mit zur Uni nehmen, und so im Zug nur bei Urbat weiterlesen. Ich bin gespannt, ob ich beide Bücher dann auch gut rezensieren kann - hoffentlich bringe ich nichts durcheinander! Aber eins weiß ich sicher: Zwei Bücher gleichzeitig werde ich nicht noch einmal lesen!

Die Sache mit den eBooks

09. 01. 2012 | 21:50

Als die ersten eBooks und geeigneten Reader dafür herauskamen, war ich ziemlich skeptisch, wütend und ängstlich zugleich. Skeptisch blank weil ich nicht wusste, ob das Ganze was taugt. Ob die Reader wirklich so viel besser zu lesen sind, als auf einem Handy/Laptop/PC oder Ähnlichem, ob das mit dem Spiegeln in der Sonne wirklich nicht vorkommt und und und ... Wütend grumpy weil es sich meiner (früheren) Meinung nach einfach nicht gehört ein ganzes BUCH auf dem PC/Reader zu lesen, denn ein Buch gehört gedruckt, das muss man in der Hand halten, die Seiten fühlen und umblättern können. Das Gefühl kann nichts ersetzen. Auch mit Hörbüchern kann ich bis heute nicht besonders viel anfangen. Ängstlich shock war ich, weil ich befürchtet habe, dass sich die eBooks viel zu schnell und zu sehr durchsetzen, sodass es irgendwann einmal vielleicht kaum noch gedruckte Bücher gibt. Ich hab da zwar schon sehr weit in die Zukunft gedacht, aber irgendwie wärs schon schade, wenn es die "Urform" des Buches nicht mehr gäbe - findet ihr nicht?

Ich war von Anfang an also eigentlich ein ziemlicher eBook-Gegner und wollte mich auch absolut nicht genauer darüber informieren, denn ich wollte auch nicht dass meine Überzeugungen ins Schwanken gerieten. Ich war und wollte auch für immer ein "Gedrucktes-Buch-Leser" bleiben - komme, was da wolle. rolleyes

Immer wieder wurde mir geraten, mir doch einen eBook-Reader zuzulegen, wo ich doch so viel lese, besonders auch im Urlaub. Es wurde versucht, mit die Vorteile schmackhaft zu machen, ich könnte mir meinen Bücherkoffer sparen, ich könnte Geld sparen, weil eBooks billiger sind, ich hab die volle Auswahl immer mit dabei und ich muss mir nicht überlegen wo ich die vielen Bücher im Regal denn noch überall hinstellen soll. Aber ich blieb standhaft. Denn ich habe mich einfach absolut geweigert, jemals einen eBook-Reader zu kaufen. lazy Abgesehen davon war ich immer noch sehr skeptisch und konnte einfach nicht glauben, dass der Reader mit direkter Sonneneinstrahlung wirklich keine Probleme hat. Sonderlich viele Vorteile hatte er für mich ja nie, aber wenn, dann wollte ich ihn besonders auch im Urlaub benützen, und da war ich einfach ein wenig skeptisch, ob das denn überhaupt so funktioniert.

KindleDann kam plötzlich eine große Wende, der Kindle kam auf den Markt und damit wurden eBooks plötzlich noch viel populärer als sie bisher waren. Viele Buchblogger legten sich so ein Teil zu, auch jene, von denen ich gedacht habe, dass sie eigentlich die selben Überzeugungen teilen wie ich: Dass wir das Verschwinden von gedruckten Büchern nicht unterstützen wollen, sehr radikal ausgedrückt. Doch dann kamen die ersten Testberichte, die vielen Schwärmereien und die Fotos, und irgendwann kamen mir dann doch Zweifel, ob ein eBook-Reader tatsächlich einfach nur schlecht ist. Trotzdem habe ich weiterhin versucht, die Informationen, Schwärmereien und Testberichte nicht weiter an mich heran zu lassen, denn ich wollte einfach nicht von meinen Überzeugungen wegkommen. Für mich ist ein Buch nach wie vor nur ein Buch, wenn ich es in gedruckter Form in der Hand halten kann.

Mittlerweile besitzt aber wohl fast jeder, der viel liest, auch einen Reader. Und mittlerweile werden die Blogs nur so von Testberichten, Tipps und Werbung für billige eBooks überhäuft! Irgendwann kann selbst ich mich nicht mehr weigern, nichts über Reader zu lesen. Und irgendwann wurde mir dann bewusst, dass so ein eBook-Reader vielleicht doch Vorteile haben kann. Nämlich als ich bei einigen Neuerscheinungen gelesen habe, dass sie nur als eBook erscheinen. Meistens sind das natürlich keine richtigen Bücher, sondern nur Kurzgeschichten, Prequels von Reihen oder Ähnliches, aber trotzdem ist damit eigentlich meine schlimmste Befürchtung zum Teil eingetroffen: eBooks ersetzen gedruckte Bücher. depressed Die Liste der Kurzgeschichten, die ich haben wollte, wurde immer länger - und wenn ich mir keinen Reader kaufe, würde ich diese auch sehr spät bis nie erst zu lesen bekommen. Die Idee eines eBook-Readers für mich selbst keimte also zum ersten Mal in mir.

Schon bald habe ich mich dann mehr informiert, wollte ich den Reader doch nur, um die Extras für die Reihen und Ähnliches zu lesen. Das spricht ja eigentlich nicht so völlig gegen meine Prinzipien. Immerhin ist klar, dass man nur wenige Seiten nicht als ganzes gedrucktes Buch verkaufen kann, denn wer würde das schon haben wollen, außer einem so gestörten Freak wie ich? Ja, das habe ich mir eingeredet. Aber auch ich werde erwachsener - und gestehe mir mittlerweile ein, JA, meine Überzeugungen haben sich halt geändert, und mittlerweile bin ich kein eBook-Gegner mehr, na und?. Mir war klar, dass ich wohl auch in baldiger Zukunft Besitzerin eines Readers sein würde.

Sony Reader PRS-T1Nach einigem Hin und Her, nach Recherchieren, Googlen, Testen und andere Leute befragen (an dieser Stelle vielen Dank an Stephie), war mir schnell klar, dass es nur zwei Möglichkeiten für mich gibt: den Amazon Kindle oder den Sony Reader PRS-T1. Beides ausgezeichnete Geräte, die für mich kaum nennenswerte Nachteile haben, beide recht günstig. Bei ungefähr 100 € fände ich es auch nicht allzu schlimm, wenn der Reader nach einem Jahr in der Ecke liegen würde. Ich denke, das verkrafte ich. Schlussendlich war dann wohl das Design ausschlaggebend, denn der Sony sieht einfach um Längen besser aus! Gesagt, getan habe ich nun gestern tatsächlich meinen ersten eBook-Reader bestellt, ich alte Gegnerin! Und nun kann ich es kaum erwarten, bis er endlich bei mir eintrudelt, würde ihn am Liebsten schon täglich mit in die Uni nehmen. Denn die Vorteile sind mir mittlerweile alle klar:
  • Die ganzen Kurzgeschichten und Extras, die nur als eBook erscheinen, sind so auch für mich zugänglich.
  • Der Reader ist leicht und handlich und kann überallhin mitgenommen werden. Wenn meine Tasche für die Uni mal sehr schwer ist, lese ich halt ein eBook statt eines dicken Hardcovers!
  • Ich spare mir im Uralub massenhaft an Gepäck, wenn ich Bücher für den Reader mitnehme. Ich weiß aber noch nicht, ob ich tatsächlich so viele ganze Bücher für den Reader kaufen werde, aber nur Kurzgeschichten will ich auch nicht lesen.
  • Bücher, die in meinem maßgeschneiderten Regal nicht ganz Platz haben, weil sie außergewöhnliche Formate haben (Zweilicht bspw. ist zu hoch!) kann ich nun ganz bequem als eBook kaufen und so lesen. Wenn sie ohnehin nicht in mein Regal passen, brauche ich sie auch nicht zu besitzen.
  • PDF Dateien kann ich (hoffentlich, da bin ich noch nicht ganz sicher) bequemer lesen, als am PC. Früher habe ich mir die immer ausgedruckt.
  • Ich kann endlich die Online-Ressourcen unserer Uni-Bibliothek benutzen! Die PDFs hierzu lade ich mir einfach übers Uni-Netz runter, kann diese somit auch endlich besser lesen. Ganze Bücher wollte ich nie ausdrucken, und am PC einzelne Seiten zu lesen oder Ähnliches habe ich gehasst. Ihr wisst ja: Ich liebe gedruckte Bücher.
  • Ich kann mir Geld sparen, wenn ich eBooks kaufe.
  • Er ist ja irgendwie doch schick...
  • ...
Und viele, viele mehr Gründe!! Heute wurde der Sony Reader auch schon verschickt, und ich hoffe doch sehr, dass er morgen schon in Freilassing ankommt. Ich habe nämlich bei Sony Deutschland bestellt, weil der Reader dort 10 € billiger ist, und musste dafür natürlich eine deutsche Lieferadresse angeben. Aber wenn er morgen schon in Freilassing ist und gleich nachgeschickt wird, bekomme ich meinen neuen Schatz bestimmt noch diese Woche! Ich kann es kaum noch mehr erwarten!! Hätte ich direkt bei Sony Österreich bestellt, ginge es vermutlich schneller, aber so konnte ich mir einfach mehr Geld sparen. Mit dem Studentenrabatt von 10 % hab ich für meinen Reader so nur 134,10 € bezahlt!

Ich hätte nie gedacht, dass ich alte eBook-Gegnerin jemals so über einen Reader ins Schwärmen gerate und es kaum noch abwarten kann, bis er bei mir ist. Eine Angst bleibt aber noch: Was mache ich, wenn mir das Lesen am Reader so Spaß macht, dass ich doch keine gedruckten Bücher mehr will?! Irgendwo verstecken sich meine alten Überzeugungen ja doch noch...

Wie seht ihr das Ganze? Seid ihr eBook-Freunde oder -Gegner? Warum? Welche Vorteile seht ihr in Readern, welche Nachteile? Habt ihr auch ein paar Ängste, was die Zukunft betrifft?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen - und wie ich zu Readern stehe, wenn ich sie wirklich länger benutzt habe!

Ich lese ... Dieses Buch ist gar nicht gut für dich

06. 01. 2012 | 17:01

Dieses Buch ist gar nicht gut für dichAutor: Pseudonymous Bosch
Reiheninformation: 3. Teil
Erscheinungsjahr: US: 2009 / D: 2011
Seitenanzahl: 340

Kurze Inhaltsbeschreibung: In diesem zahnschmelz- zerstörenden Abenteuer wird die Mutter unserer Heldin Cassandra entführt: von einem unheimlichen Gourmet- Koch und Chokolatier, dem blinden Senor Hugo. Nur gegen die legendäre magische Stimmgabel will er sein Opfer wieder freigeben. Werden Cass und Max-Ernest das sagenumwobene Instrument finden, bevor es zu spät ist? Und werden sie das schreckliche Geheimnis lüften, das den Erfolg der berühmten Schokolade von Senor Hugo begründet?

Wo bin ich darauf aufmerksam geworden?
Den ersten Teil in der Bücherei entdeckt, der hat mir gefallen und dann müssen natürlich auch die anderen Teile her!

Was erwarte ich mir von dem Buch?
Inhaltlich waren die ersten beiden Teile gut, aber nicht perfekt und an manchen Stellen doch etwas langweilig. Ich erwarte mir daher auch nicht allzu viel von dem dritten Teil. Allerdings mag ich den Schreibstil und den Humor des Autors besonders gern, ebenso wie die Gestaltung des Buches. Hier hab ich schon bemerkt, dass uns der Autor zu Beginn Kapitel 15 vorlegt, das dann an seiner eigentlichen Stelle "herausgerissen" wurde - was grafisch auch dargestellt wird. Ich liebe die Gestaltung!!

Wann möchte ich damit fertig sein?
Samstag, wenn ich wieder nach Hause fahre ;)

Erster Satz
Ach, du bist es.

Neuerscheinungen Januar 2012

03. 01. 2012 | 18:52

Um mir und auch euch einen besseren Überblick zu verschaffen möchte ich nun immer am Anfang jedes Monats kurz die (für mich) wichtigsten Neuerscheinungen nennen.

Im Januar erscheinen zwar sehr viele Bücher, aber nur wenige konnten mich, zumindest rein vom Inhalt aus gesehen, sofort überzeugen. Bei allen anderen warte ich lieber noch Rezensionen und Meinungen von Freunden ab, aber folgende Bücher kommen auf jeden Fall in mein Regal:

Die Flucht von Ally Condie

Flucht, die - Ally CondieWie durch ein Wunder gelingt Cassia, die zur Arbeit in die landwirtschaftliche Provinz versetzt worden ist, die Flucht in die Äußeren Provinzen – sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen tödlichen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die gefährlichen Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensbedrohlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Warum dieses Buch? Der erste Teil der Serie hat mir recht gut gefallen, weshalb ich nun auch mehr lesen möchte. Ich bin aber ein wenig skeptisch, weil ich bereits gehört habe, dass in "Die Flucht" nicht sonderlich viel passieren soll und mir "Die Auswahl" schon an manchen Stellen zu langweilig war. Aber lesen werde ich das Buch auf alle Fälle!
Erscheint am: 20. Januar 2012

Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton

Ewiglich die Sehnsucht - Brodi AshtonJack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Warum dieses Buch?
1. Wunderschönes Cover!
2. Viele begeisterte Meinungen!
3. Spannender Inhalt!
Erscheint am: ??. Januar 2012

Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke

Wie ein Flügelschlag - Jutta WilkeAls die sechzehnjährige Jana für ihre Leistungen im Schwimmen ein Stipendium an einem Sportinternat erhält, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Aber dieser wird bald zum Albtraum, als Jana eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet. Als Todesursache wird plötzliches Herzversagen angegeben.
Jana hat jedoch den Verdacht, dass es um Doping geht.
Aber egal, an wen sie sich wendet, überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Jana lässt nicht locker und kommt zusammen mit Melanies Bruder Mika schließlich der schrecklichen Wahrheit auf die Spur ...

Warum dieses Buch? Jutta Wilke konnte mich im Vorjahr bereits mit Holundermond begeistern und nun gebe ich ihr liebend gern eine Chance für diesen Thriller, der äußerst spannend klingt.
Erscheint am: 15. Januar 2012

Riley: Die Geisterjägerin von Alyson Noel

Riley - Die GeisterjägerinRiley Bloom hat sich im Jenseits inzwischen einigermaßen eingelebt. Aber den Kontakt zu Ever vermisst sie immer noch sehr. Ihre geliebte Schwester muss auf der Erde als Unsterbliche ihre eigenen Probleme lösen. Als Riley erfährt, dass es einen Ort gibt, an dem man Träume erzeugen und an Menschen auf der Erde schicken kann, macht sie sich gleich auf den Weg. Ein Traum ist die einzige Möglichkeit, Ever eine Botschaft zu schicken und ihr zu zeigen, dass es ihr gut geht. Doch als sie am Ort der Träume ankommt, hat sich dort bereits ein Geisterjunge niedergelassen, der seit einiger Zeit Albträume auf die Erde schickt. Riley weiß, er ist gefährlich, und es erfordert all ihren Mut, sich ihm in den Weg zu stellen ...

Warum dieses Buch?
Da ich bereits die ersten beiden Bücher der Serie gelesen habe und für mehr oder weniger gut empfunden habe, muss auch dieses Buch in mein Regal. Es ist bestimmt wieder ein kurzer, netter Roman für Zwischendurch, auch wenn er mich nicht vollkommen vom Hocker reißen wird. Ich mag auch die deutschen, verträumten Cover, die sehen gut im Regal aus. Nur schade, dass dieses Mal ein Frauengesicht drauf ist. Nur die Blumen und Schnörkel hättens auch getan...
Erscheint am: 23. Januar 2012

Die vier wichtigsten Neuerscheinungen für mich im Januar. Ihr habt bestimmt viele mehr auf eurer Wunschliste, ich nehm aber wirklich immer nur die wichtigsten auf. Gute Bücher kommen dank vielen guten Rezensionen irgendwann von selbst zu mir nach Hause sweatdrop

« Neuere 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 Ältere »

Content Management Powered by CuteNews


zurück | nach oben