März 2012

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 0 0 2 3 4
0 0 7 8 9 10 11
0 13 0 15 16 17 0
0 20 21 22 0 24 25
26 27 28 29 0 31 0

Willkommen auf milchreis.org

FotoDas ist meine kleine Homepage. Du findest hier vor allem Informationen zu Büchern, die ich lese und Rezensionen dazu, aber auch interessante Dinge zum Lesen und über mich sowie verschiedenste Fortsetzungsgeschichten in denen du jeweils den nächsten Teil schreiben kannst!
Schau dich doch einfach mal um, du findest sicher etwas, das dir gefällt!

Aktuell

Ich lese ... Neueste Rezension Buch des Monates März
Schattenschwingen - Tanja Heitmann Bartimäus - Das Amulett von Samarkand Riley: Die Geisterjägerin

Kategorien

Bloginternes Ich lese... Diskussionen Buchreihen Trends Stöckchen Statistik Challenges Neuheiten Alltag

Blogeinträge zum Thema "Diskussionen"

Sind Jugendbücher wirklich Jugendbücher? 13. 09. 2011 | 14:53

In letzter Zeit habe ich mir immer wieder Gedanken gemacht, was denn ein Jugendbuch und das empfohlene Alter für jenes ausmacht. Sind Jugendbücher wirklich nur für die "Jugend" geeignet? Und wer fällt überhaupt in das Gebiet der "Jugend"? In den nächsten paar Absätzen werde ich meine Gedanken ein wenig sortieren... sweatdrop

Jugendbücher nehmen in der heutigen Zeit einen großen Teil der Neuerscheinungen ein. Unter Jugendbücher können so ziemlich alle Genres fallen: Von Fantasy und Science Fiction angefangen geht es über Liebesromane und Historisches bis hin sogar zu Ratgebern. Kein Teilgebiet von Büchern ist so umfangreich, und das ist wohl auch einer der Gründe, warum Jugendbücher für so viele Leser so interessant sind.

Aber was ist ein Jugendbuch nun eigentlich? Lässt es sich nur nach dem Alter der Protagonisten als solches kennzeichnen, oder gibt es viel mehr Dinge, die ein Jugendbuch ausmachen? blank Eine sehr schwierige Frage, wie ich finde. Denn immer wieder gibt es Jugendbücher, die meiner Meinung nach nicht unbedingt für Jugendliche geeignet sind. Warum ist dieses Buch dann ein Jugendbuch? Bloß weil die Hauptperson 15 Jahre alt ist? Das kann es doch nicht sein. Viel wichtiger ist doch der Inhalt, und ob der für einen Jugendlichen geeignet ist oder nicht.

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Thema, über das ich mich bei Jugendbüchern immer wieder ärgern muss: Die Altersempfehlung. Nach welchen Kriterien entscheidet ein Verlag, für welches Alter das Jugendbuch geeignet ist? Schon oft habe ich Bücher "ab 12" gelesen, bei denen ich mir dann aber doch denke, dass das für Zwölfjährige ganz schön kriegerisch/blutig/Ähnliches ist. Warum hat es dann die Altersempfehlung ab 12?

Manchmal lese ich spannende und gute Jugendbücher, die ich meiner dreizehnjährigen Schwester aber noch nicht empfehlen würde, weil ich sie einfach noch für zu jung halte. Dabei ist 13 meiner Meinung nach genau das richtige Alter für "Jugendbücher". Oder etwa nicht?

Dann gibt es auch noch so Altersempfehlungen wie "14-16 Jahre". Woran wird denn das wieder fest gemacht? Ist das Buch für 18jährige schon wieder langweilig, oder warum ist das auch nach oben hin beschränkt? saywha Ich persönlich lese ja sehr viele Jugendbücher, im Prinzip eigentlich kaum anderes. Ich bin zwar auch erst 19 und damit immer noch ein "teenager", wage aber doch zu behaupten, dass ich eigentlich nicht mehr in das Zielgebiet, die "Jugend" falle.

Schon des Öfteren wurde ich gefragt, warum ich denn "Kinderbücher" lesen würde, und ob ich mich nicht lieber in der Erwachsenenabteilung umsehen will. Viele können Kinder- und Jugendbücher nicht unterscheiden und wundern sich darum umso mehr, warum sie mich in einer Buchhandlung in dieser Abteilung finden. Aber ist es peinlich, sich als "junge Erwachsene" ein "Kinder- und Jugendbuch" zu kaufen? Ich persönlich bin absolut nicht dieser Meinung. Denn Jugendbücher sind so vielfältig und heutzutage überhaupt nicht mehr kindlich.

Ganz im Gegenteil. Jugendbücher sind so vielfältig, sie vereinen viele verschiedene Genres in nur einem Buch, und lassen so die Leserherzen höher schlagen. Warum ein so extremer Genremix bei Erwachsenenbüchern eher selten existiert, verstehe ich einfach nicht.

Die Themen, Inhalte und Handlungen von Jugendbüchern sind einfach welche, die die ganze Welt interessieren. In vielen Jugendbüchern findet sich heutzutage eine Gesellschaftskritik, die alle etwas angeht und nicht nur Jugendliche. Warum soll solch ein Buch dann nur von Jugendlichen gelesen werden? Ich persönlich finde es schade, wenn Leser sich davon abhalten lassen, dass das Buch eigentlich für Kinder und Jugendliche ist.

Besonders witzig finde ich es dann, wenn Jugendbücher als "Erwachsenenausgabe" neu erscheinen. Dazu gehören zum Beispiel die Bände von Twilight oder auch Die Beschenkte. Diese haben dann meistens weniger kindliche Cover und lassen sich nicht nur in der Jugendbuchabteilung finden. Warum wird das gemacht? Um Erwachsene auf so tolle Bücher aufmerksam zu machen, oder um ihnen die "Peinlichkeit" des Stöberns in Kinder- und Jugendbuchregalen zu ersparen? Einerseits finde ich das sehr spannend, da sich so vielleicht mehr Leute für die entsprechenden Romane interessieren, andererseits aber auch eigenartig. Denn wenn ein Buch auch für Erwachsene konzipiert ist, soll es nicht als Jugendbuch beworben werden, dann doch bitte eher als All-Age-Roman.

Insgesamt kann ich einfach nur sagen, dass ich die besten Bücher, die ich jemals gelesen habe, aus dem Jugendbuchregal geholt habe. Für mich sind diese Bücher die vielseitigsten und spannendsten, und da ist es mir völlig egal ob ich 13 bin oder 31 oder 63. Wenn mich das Thema interessiert und ich den Schreibstil der Autoren mag - warum soll ich dann andere, "Erwachsenenbücher" lesen? Für mich einfach unverständlich.

Was haltet ihr davon? Was macht ein Jugendbuch aus, und was haltet ihr von den Altersempfehlungen? Sind diese sinnvoll oder interessieren sie euch nicht mal? Wurdet ihr schon mal blöd angesprochen, weil ihr als Erwachsene Jugendbücher für euch selber kauft? Mich interessieren eure Geschichten! sick
von Sandra @ 13. 09. 2011 | 16:52
Leute, die keine Jugendbücher rein aus Prinzip kaufen sind doch bescheuert oder haben keine Ahnung. Genau wie die, die immer meinen All Age = Vampirromane. Ich warte nur auf jemanden, der mich mal in einer Buchhandlung drauf anspricht ^.^

Ich glaube einfach, der Grund, warum Jugendbücher so beliebt sind, ist einfach, dass wir Jüngeren (also nicht nur die 16-18 Jährigen, sondern auch die 18-30 Jährigen) uns einfach mehr mit dem befassen können, was wir selber schon durchlebt haben und somit besser nachvollziehen können. Ich kann mit "Erwachsenen" Themen wie Midlife Crisis, Ehekrach, Angst vorm Älterwerden/Sterben oder Stress mit den eigenen Kindern oftmals einfach nicht so viel anfangen wie mit Themen, die in Jugendbüchern Vorrang haben. Stress in der Schule/Uni, verliebt sein oder einfach diese kleinen Identitätskrisen, die wir alle mal haben :D
Wahrscheinlich ändert sich das dann irgendwann mal, wenn ich selber älter werde.

Auf Altersbeschränkungen achte ich ehr selten, aber bei manchen Jugendbüchern denke ich mir auch, dass ich sowas niemals einem 13 Jährigen Kind empfehlen würde. Auf der anderen Seite haben mich meine Eltern eigentlich immer alles lesen lasen, ohne großartig zu kontrollieren oder gar zu verbieten. Gewalt lernen Kindern ja bei weiten nicht nur in Büchern kennen, leider. Und im Gegensatz zu so manchen Kinofilmen oder Videospielen habe ich noch kein Jugendbuch zwischen den Fingern gehabt, welches Gewalt tatsächlich verharmlost, sondern ehr immer das Gegenteil dem Leser nahebringen will.
von Rishu @ 13. 09. 2011 | 21:11
Also ich habe noch nie in unserer Buchhandlung mitbekommen, dass jemand blöd angesprochen wurde, weil er bzw. sie in der Jugendbuchabteilung stand. Im Gegenteil. Mich haben schon öfters auch "ältere" Frauen (definitiv ü30 *g*) um Empfehlungen gebeten. Und wenn man dann fragt "Was kennen sie denn schon?" ist man echt überrascht, weil sie die gängigen Titel alle schon kennen!
Ich denke, dass diese ganze All-Age Schiene mehr und mehr verschwimmt. Die Jugendbücher stehen in den Bestsellerlisten, wo sie auch Leute sehen, die sonst niemals in Betracht ziehen würden ein Jugendbuch in die Hand zu nehmen. Die Erwachsenenausgaben in der normalen Fantasyabteilung sprechen auch ein anderes Publikum an. Und es gibt inzwischen ja auch so einige Bücher, die ich in die Jugendbuchabteilung gestellt hätte, die aber vom Verlag im Erwachsenenbereich positioniert werden (z. B. Vampire Academy oder ganz frisch die Soul Screamers Reihe).
Bei den Altersempfehlung hat man schon mal öfters das Gefühl, dass die Verlage daneben greifen. Je höher die Angabe ist, desto weniger kaufen es wahrscheinlich. Ist jedenfalls meine Vermutung :-(
von Lisa @ 14. 09. 2011 | 21:57
@Sandra Ich find Leute, die aus Prinzip keine Jugendbücher lesen, auch bescheuert. Ich mein nur weil es das Attribut "jugendbuch" hat heißt das doch nicht dass es nicht gut sein kann :D
Mit deinem Grund für die Beliebtheit könntest du Recht haben. Es sind wirklich einfache Themen, Liebe, Alltagskrisen, ... Mit Kindern und Midlifecrisis könnte ich vermutlich auch weniger anfangen.
Ich achte eigentlich so gut wie nie auf Altersbeschränkungen, nur in seltenen Fällen. Ich würds auch niemandem verbieten, und mir wurde auch nie was verboten, aber geeignet ist es nicht immer für jedes Alter :D

@Rishu In einer Buchhandlung direkt wurde ich auch noch nicht blöd angesprochen, eher bei uns in der Bücherei. Da wurde ich schon vor zwei-drei Jahren gefragt ob ich denn nicht "auch endlich mal bei den Erwachsenenbüchern schauen will". Damals war ich aber bitte 16!
Ich wusste gar nicht, dass Jugendbücher auch auf Bestsellerlisten stehen. Welche denn? :o
Dass die Erwachsenenausgaben in der Fantasyabteilung ein anderes Publikum ansprechen, ist mir auch schon aufgefallen. Vor allem sprechen die mich nicht an. Denn nicht viele Bücher, die ich aus diesen Regalen gekauft habe, haben mir wirklich gut gefallen. Hingegen bei Jugendbüchern gefällt mir fast alles :D
Name:
Mail oder URL (optional):
Gib 51yXE ein:
angel biggrin blank blush cold confused cool couple couplekiss crazy cry cute cynical dead depressed drool drunk emo evil flip geek grumpy happytear hmm hubbahubba hug idea kiss lazy lol mad music owie party pirate rolleyes sad satisfied saywha shock sick sleep smile sweatdrop tonguer uhm whine wink yawn yuck yum


| Vergiss mich
Content Management Powered by CuteNews


zurück | nach oben